You are here

Scrum Transition, Infineon Technologies

Referenz - Case Study

Die Infineon Technologies AG bietet Halbleiter- und Systemlösungen an, die drei zentrale Herausforderungen der modernen Gesellschaft adressieren: Energieeffizienz, Mobilität sowie Sicherheit. 

Nach einem ersten Pilot-Team mit Scrum führten die beeindruckenden Entwicklungsergebnisse und die Begeisterung der Mitarbeiter zu der Entscheidung, Scrum flächendeckend in einem Infineon Geschäftsbereich einzuführen. Das Konzept von improuv war von Anfang an überzeugend und passte sehr gut zur Infineon-Kultur, was ein wichtiger Faktor bei der Auswahl war. Somit wurde ein Scrum Transition Projekt mit improuv gestartet.

Jedes Team konnte in einem Health-Check Workshop seine agilen Praktiken bewerten und diskutieren. Danach wurden Verbesserungen in einem kontinuierlichen Dialog geplant, überprüft und angepasst. In vielen weiteren Workshops und Coaching Sessions mit Teams, Scrum Mastern und Product Ownern und schrittweisen Verbesserungen haben wir Scrum in einem Infineon Geschäftsbereich verankert und sind innerhalb des Unternehmens mittlerweile das Kompetenzzentrum für Agile Entwicklung. Nach einem halben Jahr waren erste Erfolge sichtbar, nach zwei Jahren arbeiten alle Teams zuverlässig und souverän nach Scrum. Die Koordination ist einfacher geworden, Stakeholder sind hochzufrieden und loben die Zuverlässigkeit, die Teams nutzen die Freiräume mit Ideen für Verbesserungen und Innovationen.

Wir denken, dass folgende Maßnahmen zum Gelingen beigetragen haben:

  • Assessment und Scrum Healthcheck, der die Meinung und Beteiligung aller Mitarbeiter berücksichtigt hat
  • Scrum Transition Team aus internen Vertretern und externen Coaches, das den Change-Prozess mit Scrum iterativ steuerte
  • Scrum Trainings für Manager, Scrum Rollen und Team-Mitglieder
  • Externe Beratung und Coaching von Scrum Mastern und Product Ownern.
  • Interne Scrum Community mit Veranstaltungen und Erfahrungsaustausch

Andreas Groß, Holger Neumann, Peter Morguet, Sylvia Wössner, 
Infineon Technologies
Angelika Drach, Christoph Mathis, Daniel Zappold, improuv