Sie sind hier

Drei Thesen zum Jahresauftakt 2018

Dieses Jahr wird neue Herausforderungen bringen. Ich habe ein paar Gedanken zusammengefasst, was dieses Jahr für mich und die agile Welt bringen könnte.

Ich sehe drei Trends:

1.     Agiles Management und Agile Führung werden das Buzzword des Jahres.

Im letzten Jahr hat sich schon abgezeichnet, dass Agilität stärker von oben getrieben wird und dass nicht mehr die IT sondern die Personalabteilungen eine agile Transformation vorantreiben. Agile Teams fliegen schon lange nicht mehr unter dem Radar: es wird für Unternehmen dringender, agile Ansätze in die übrigen Strukturen und in eine ganzheitliche Strategie zu integrieren.

2.     Die Frage wird wichtiger, wie man eine Agile Transformation nachhaltig erfolgreich macht.

Wir alle haben zu oft erlebt, dass ein Team erfolgreich agile Praktiken anwendet und auch umfassend versteht – nur um dann vom Management wieder „zurück zur Arbeit“ geschickt zu werden. Die Guerilla-Taktiken haben das Ende ihrer Wirksamkeit erreicht. Nachhaltigkeit von agilen Strukturen und Praktiken ist nur in Sicht, wenn man die ganze Firma mitnimmt, und das heisst, das obere Management genauso wie das mittlere Management, das despektierlich die „Lehmschicht“ genannt wird. Das führt uns zur Frage wie nachhaltige Führung und Strukturen einer agilen Firma aussehen können.

3.     Wir brauchen mehr Reflexion und weniger Methoden

Oftmals wird die Frage gestellt: „Scrum oder Kanban“, und später: „mache ich es richtig“. Das sind legitime Fragen, wenn man entschlossen ist, agil einzuführen. Nach mehr als 10 Jahren Erfahrung mit agilen Transitionen stelle ich heute andere Fragen:

  • Welches Problem will ich lösen? - Das ist die Frage mit der ich starte.
  • Welche Praktiken helfen bei der Lösung dieses Problems? - Agilen Methoden sind grossartig als Starter-Kit. Aber genauso wie das Küchen-Starterkit von IKEA haben sie keine Antwort auf alle Fragen des Lebens, sondern wir müssen lernen, sie weiter zu entwickeln – das gilt genauso wie bei Küchengeräten und unseren Kochkünsten. Erfolgreiche Teams und Firmen nutzen ein Mix-and-match von Scrum und Kanban und anderen Methoden wie XP für die Entwicklungspraktiken.
  • Wie entwickle ich die Fähigkeiten meiner Organisation in Richtung einer agilen Kultur?  -  Zum Beispiel: vom Scrum Master zum Coach für mehrere Teams, zu pragmatischen Regeln zum Aufbau einer skalierten agilen Umgebung und zur Nutzung von agilen Führungsprinzipien – aber da sind wir wieder am Anfang dieses Blogs angekommen.

Vielleicht ist das die Gemeinsamkeit dieser Punkte: Agilität braucht für den Erfolg ein tieferes Verständnis der Zusammenhänge.

Dazu ein Zitat von W.E.Deming: „The system that people work in and the interaction with people may account for 90 or 95 percent of performance“.