Christoph Mathis

Christoph Mathis ist Coach, Mentor und Trainer mit langjähriger Erfahrung mit Scrum und agiler Softwareentwicklung. Er arbeitet seit 2001 Agil und nutzt seit 2003 Scrum. Christoph ist zertifiziert als Certified Scrum Trainer (CST) und Certified Enterprise Coach (CEC), Certified Agile Leader Instructor (CAL), SAFe Program Consultant (SPC).

Christoph Mathis ist geschäftsführender Gesellschafter der improuv GmbH.

Blogs

Pragmatisch Skalieren: jenseits der Methoden

Blogpost vom 02.11.2017

Wir arbeiten an einem neuen Konzept zu Agiler Skalierung und haben uns entschlossen, die Frage von einer ganz anderen Richtung anzugehen: wir starten bei den Bedürfnissen: warum will ich skalieren und woran sehe ich, dass ich erfolgreich bin. Dann machen wir uns auf die Suche nach den „golden Nuggets“, der wertvollsten Teile der einzelnen Frameworks und stellen sie in den Kontext des Kundennutzens.

Die Lieferpipeline in SAFe 4.5

Blogpost vom 31.07.2017

SAFe 4.5 legt wesentlich mehr Wert auf die Beschreibung guter Praktiken für eine Lieferpipeline, die eine solide Grundlage für einen zuverlässigen, effektiven und kontinuierlichen Wertstrom bildet. In einigen Implementierungen hat eine Unterschätzung dieser zugrundeliegenden Notwendigkeiten zu bestenfalls gemischten Erfolgen geführt.

Sie ist auch insofern erweitert worden, als sie Elemente von Lean Startup integriert, d.h. eine Explorationsstufe betrachtet.

Die neue SAFe Version 4.5 - was bedeutet das für die Anwendung

Blogpost vom 24.07.2017

Die neue Version 4.5 von SAFe ist gerade erschienen und das bietet Anlass, nicht nur über die Änderungen in SAFe selbst nachzudenken, sondern auch über die Entwicklungen in der Agilität im Allgemeinen zu reflektieren.

SAFe 4.5 - die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick

Blogpost vom 17.07.2017

SAfe 4.5 ist im Juni freigegeben worden und bringt einige neue Features.

Manche sind kosmetischer Art, aber es gibt auch wichtige Erweiterungen und Klarstellungen.

SAFe 4.0 - Enabler statt Architecture Epics

Blogpost vom 12.01.2016

In SAFe 4.0 sind die Begriffe mit einem Architektur-Präfix wie "Architecture-Epic" durch den Begrifff Enabler ausgetauscht worden.

Team-Methoden - Teams in skalierter Umgebung, Teil 3

Blogpost vom 03.06.2015

Dies ist der dritte Teil einer Reihe über Teams in skalierten agilen Umgebungen, hier vor alle beim Scaled Agile Framework. Er beschreibt die Methoden, die die Teams benutzen, um eine effektive Zusammenarbeit zu ermöglichen.

Team-Skills und –Qualitäten - Teams in skalierter Umgebung, Teil 2

Blogpost vom 28.05.2015

Dies ist der zweite Teil einer Reihe über Teams in skalierten agilen Umgebungen, hier vor alle beim Scaled Agile Framework.
Er beschreibt die Skills der Teams, die notwendig sind, die besten Synergien zu erzielen.

The Failure of Cargo Cult

Blogpost vom 26.05.2015

Andy Hunt, one of the authors of the Agile Manifesto, has posted a blog post about "The failure of Agile".

In spite of its headline, it is a very interesting post and Andy complains about mainly the same problems that annoy me - and I am sure, many of us: an incomplete understanding of Agile. To me, this is not Agile, it is the absence of Agile. It describes going through the motions without understanding the spirit. Like standing in a circle once a day or defining a regular interval for delivering crap. This is characteristic for a different phenomenon: Cargo Cult.

Teamstrukturen und Einteilung - Teams in skalierter Umgebung, Teil 1

Blogpost vom 21.05.2015

Dies ist der erste Teil einer Reihe über Teams in skalierten agilen Umgebungen, hier vor alle beim Scaled Agile Framework.
Er beschreibt die Strukturierung der Teams und ihr Zusammenwirkung in einer größeren Umgebung

Agile Teams brauchen eine Agile Organisation

Blogpost vom 06.04.2015

Teams existieren nicht in einem abschotteten Universum: sie sind Teil eines Organisation und sind entsprechend starken Einflüssen der Organisation ausgesetzt. Wenn man also meint, dass es ausreicht, in einem Team zu arbeiten, um die Kultur nachhaltig zu verändern, steuert auf einen frustrierenden Fehlschlag zu.