Spaß am Lernen, intensiver Austausch mit anderen, die Berücksichtigung praxisrelevanter Rollen und Erfahrungen in Großunternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz formen das Business Agility Curriculum. Auf dem Weg zur agilen Organisation bilden sich vier Rollen heraus: Team Facilitator, Value Verantwortlicher, Umsetzungsteam und Führungskraft.

Das nachhaltige Erlernen, Üben und Verbessern agiler Arbeitsformen und der Erwerb der entsprechenden Fähigkeiten und Kenntnisse geschieht über drei Zugänge:

  1. Methoden verstehen und die praktische Anwendung erlernen
  2. Rollenspezifische Trainings für:
    • Team Facilitator
    • Value Verantwortlicher
    • Umsetzungsteam
    • Führungskraft
  3. Training on the Job und Peer-Coaching

Blended Learning Formate und die Umsetzungsbegleitung erfahrener Coaches unterstützen beim Übergang zu einer souveränen, auf den Unter­nehmenskontext angepassten Implementierung von Business ­Agility.

Business Agility Lernpfade

 

 

Produktverantwortlicher

Der Produktverantwortliche (Product Owner, PO) bedient und kennt das WAS eines Produktes — womit genau welches Kundenproblem gelöst wird. Die Steuerung geschieht mittels der Priorisierung der Bedürfnisse aller Stakeholder nach Kundennutzen.

Führungskraft

Die Führungskraft ist verantwortlich für das WHY - das transparente, einvernehmliche und klare Vermitteln eines einsichtigen Zieles und sorgt damit für Alignment. Gleichzeitig setzt sie den Rahmen, um Selbstorganisation und damit Autonomie zu ermöglichen.

Teamfacilitator

Zentrale Aufgabe und Leitmotiv des Team Facilitators ist es, dem Team und der Organisation zu helfen, besser zu werden durch Feedback und etabliertes Lernen und höhere Produktivität zu erreichen.

Umsetzungsteam

Das Umsetzungsteam ist verantwortlich für das HOW. Das Team wandelt gemeinsam effektiv, regelmäßig und zuverlässig Anforderungen in Produktinkremente um und hat mehr Freiheiten und Entscheidungskompetenz als in traditionellen Entwicklungsprojekten.