Sie sind hier

Blogs

John Doerr´s OKR Superpowers und Agile Leadership

John Doerr benennt in seinem Buch „Measure what Matters“ vier „Superpowers, die die Wirksamkeit von OKRs ausmachen:


Superpower #1: Focus und Commitment auf Prioritäten


Effektive Organisationen konzentrieren ihre Arbeit auf die wichtigen Dinge und sie haben eine klare Vorstellung davon, was sie tun und was sie nicht tun. OKRs ermutigen dazu, frühzeitig harte Entscheidungen zu treffen und ermöglichen eine klare Kommunikation zwischen Abteilungen, Teams und Individuen.

Geschrieben von Christoph Mathis am 22.05.18
Mehr zum Thema Agiles Management
Mehr

Focus@Scale mit Objectives und Key Results (OKRs)

Ich habe kürzlich die Idee von Agile Leaderhip erläutert: der Zyklus von Focus – Enable – Align – Empower. Es ist Zeit, dazu einige Tools vorzustellen. Unser Werkzeug der Wahl sind OKRs. OKRs – die Abkürzung für Objectives and Key Results – ist eine Methode zur Zielsetzung für Organisationen, die auf agile Praktiken perfekt passt und die eine wirksame Fokussierung bewirkt.

Geschrieben von Christoph Mathis am 18.05.18
Mehr zum Thema Agiles Management
Mehr

Focus - Enable - Align - Empower

Selbstorganisierte Teams sind der Kern von Agilität. Damit ist die Hoffnung verbunden, dass sich quasi über Nacht alle Motivationsprobleme in Luft auflösen. Umso größer ist das Erstaunen, wenn es so nicht klappt.

Geschrieben von Christoph Mathis am 13.05.18
Mehr zum Thema Agiles Management
Mehr

Eine schöne Übung für einen PO-Kurs

Der Satz ist zwar weder deutsch noch englisch, aber ich denke, damit kann ich auf den Punkt bringen, was das wesentliche an der Product Owner Rolle ist.


Er/sie ist kein umbenannter Projektleiter und auch kein Backlog-Administrator, sondern end-to-end dafür verantwortlich, dass das bestmögliche Produkt entsteht.


Ich habe in meinem Product Owner-Kurs eine durchgängige Übung, in der ein fiktiver Smartphone-Hersteller versucht, an die Weltspitze anzuknüpfen. Dabei durchlaufen die verschiedenen Schritte, die bei einer Neuentwicklung anfallen, vom Pitch bis zum ersten Sprint.

Geschrieben von Christoph Mathis am 04.05.18
Mehr zum Thema
Mehr

Weshalb wir nun ICAgile-Zertifizierungen anbieten

Als einer der ersten Anbieter im deutschsprachigen Raum kooperiert improuv nun mit ICAgile und bietet mit dem Training “Choose Your Methods - Agile Mindset” die erste ICAgile-Zertifizierungen zum “ICAgile Certified Professional” an, in dem Teilnehmer die Grundlagen und Rahmenbedingungen für Agilität kennenlernen und Methoden wie Scrum, Kanban und Design Thinking in praktischen Übungen selbst erfahren. 


Ich werde immer wieder gefragt, warum wir die neue ICAgile-Zertifizierung in unser Programm mit aufgenommen haben. 

Geschrieben von Anja Stiedl am 20.03.18
Mehr zum Thema
Mehr

Drei Thesen zum Jahresauftakt 2018

Dieses Jahr wird neue Herausforderungen bringen. Ich habe ein paar Gedanken zusammengefasst, was dieses Jahr für mich und die agile Welt bringen könnte.


Ich sehe drei Trends:


1.     Agiles Management und Agile Führung werden das Buzzword des Jahres.

Geschrieben von Christoph Mathis am 07.01.18
Mehr zum Thema Agiles Management
Mehr

Design Thinking: Was Führungskräfte wissen sollten

Design Thinking und Führung – ein spannender Themenbereich! Am vergangenen Wochenende habe ich dazu beim dtcamp in Nürnberg eine Session angeboten und inspirierende Gespräche geführt.


Geschrieben von Martin Ströbele am 05.12.17
Mehr zum Thema Design Thinking
Mehr

Pragmatisch Skalieren: jenseits der Methoden

Wir arbeiten an einem neuen Konzept zu Agiler Skalierung und haben uns entschlossen, die Frage von einer ganz anderen Richtung anzugehen: wir starten bei den Bedürfnissen: warum will ich skalieren und woran sehe ich, dass ich erfolgreich bin. Dann machen wir uns auf die Suche nach den „golden Nuggets“, der wertvollsten Teile der einzelnen Frameworks und stellen sie in den Kontext des Kundennutzens.


Geschrieben von Christoph Mathis am 02.11.17
Mehr zum Thema Scaling Agile
Mehr

Enterpise Services Planning – Ein Mangement System für die gesamte Organisation

Wenn wir im Management praktische Beispiele für die Transparenz zeigen, die wir mit Kanban Systemen erzeugt haben, lösen wir damit in der Regel das aus, was ich als den „Harry and Sally-Effekt“ bezeichne: „Ich möchte genau das, was die Frau da drüben hatte“.

Geschrieben von Jens Coldewey am 15.09.17
Mehr zum Thema Agile Leadership, Agile Evolution, Agiles Management, Kanban, Agiles Projektmanagement, Agile Transition, Agile Planung, Scaling Agile
Mehr

Seiten