Agile Skalierung hat tiefe Auswirkungen auf den Aufbau der Organisation und die Zusammenarbeit der Mitarbeiter. Deshalb ist es wichtig, zuerst zu klären, welches Ziel man verfolgt und welches Problem man lösen will.

Das Scaled Agile Framework (SAFe) und Large Scale Scrum (Less) sind derzeit die bekanntesten Konzepte, um in großen Projekten agil zu entwickeln. Beide sind hervorragend geeignet, große Entwicklungsorganisationen auf dem Weg zur Agilität zu unterstützen. 

Mit Pragmatisch Skalieren haben wir ein Format entwickelt, das die Ziele und Entscheidungsgrundlagen klärt, bevor man über Frameworks und andere Tools entscheidet.

Unsere Trainingsangebot

Training

Pragmatisch Skalieren jenseits der Frameworks

Während die großen agilen Skalierungsframeworks viele Details gemeinsam haben, trennen sie auch einige wichtige Unterschiede in ihren konzeptionellen Grundlagen und ihren Ansätzen. Unser Blick auf agile Skalierung geht von den Anforderungen aus und legt keine bestimmte Lösung fest.

Training

Leading SAFe 4.5 + SAFe Agilist Zertifizierung

Sie lernen das "Big Picture" hinter SAFe (Scaled Agile Framework) sowie grundlegende Lean-, Agile- und Product-Management-Flow-Prinzipien zu verstehen und sind in der Lage SAFe auf die Bedürfnisse Ihrer Organisation anzupassen. Der Kurs ist die Voraussetzung für die Zertifizierung als SAFe Agilist (SA).

Training

Einführung in LeSS

Es geht bei LeSS um die Frage, wie man Agilität in großen, komplexen Organisationen skalieren kann. Eine Frage, die vielen Organisationen bekannt vorkommen dürfte. Mit Large-Scale Scrum (LeSS) liegen nun zwei Frameworks (LeSS und LeSS Huge) vor, mittels derer Scrum konsequent ohne viel Zusatz skaliert werden kann, um als Unternehmen agil und überlebensfähig zu sein.