Transitionssteuerung mit Capabilities

Am 04.02.2017 hielt Jens Coldewey auf der OOP einen Vortrag zum Thema "Transitionssteuerung mit Capabilities"

Wenn Transitionen mehr als 20 oder 30 Teams an verschiedenen Standorten umfassen, wird es schwierig, den Fortschritt transparent zu machen und die nächsten Schritte zu planen. Oft wird dabei auf agile Praktiken geachtet, was aber „Cargo Cult“ fördert und keinen Bezug zu Geschäftszielen hat.
In der Transition, über die ich diesem Vortrag erzähle, sind wir daher einen anderen Weg gegangen. Aus der Kombination von Geschäftszielen, einem Change-Modell und Fähigkeiten agiler Teams wurde Transparenz geschaffen und die Transition gesteuert.

Der Vortrag ist eine anonymisierte Case Study aus dem Halbleiterbereich mit über 3000 Beteiligten. Er beschreibt die Suche nach einer geeigneten Darstellung und wie der Durchbruch beim oberen Management gelang, als ein für alle Ebenen sinnvolles Modell gefunden war.
Nachdem der Management-Support für die Transition nach zwei Jahren wegbrach, ergab sich eine gute - wenn auch unfreiwillige - Validierung des Modells: Bei den Teams mit hohen Ratings hielt sich die agile Arbeitsweise trotz der wegbrechenden Unterstützung, die Teams mit niedrigen Ratings fielen in alte Arbeitsweisen zurück.
Die Case Study stößt bei Managern immer wieder auf hohes Interesse und ich würde sie erstmals öffentlich vorstellen.