Gespeichert von Christoph Mathis am So, 06/06/2010 - 11:17

Wenn man nicht nur technische Skills für die Mitarbeit in agilen Teams betrachtet, kommt man sehr schnell auf die Frage, welche Eigenschaften denn ein Teammitglied in einem agilen Team aufweisen oder entwickeln sollte.

Hier ein Vorschlag für eine Liste.

Aktives Zuhören

Aktives Zuhören ist eine Fähigkeit, sich auf die Kommunikation mit einer anderen Person zu fokussieren – verbal und nicht-verbal.

Man denkt nicht an die eigene Antwort, bis die andere Person zu Ende gesprochen hat. Eine einfache Art, das zu tun ist, die Aussage des anderen mit eigenen Worten wiederzugeben. Das bedeutet oft, nach Klarstellungen zu fragen und zu fragen, ob man richtig verstanden hat.

Effektives Fragen

Die Fähigkeit, gute Fragen effektiv zu formulieren hilft uns, neues Wissen in unser mentales Modell der Welt zu integrieren – oder auch, unser Modell zu verändern.

Was sind gute Fragen? Wir müssen die richtigen Worte und einen angemessenen Tonfall finden. Die Frage „warum hast Du das getan“ kann den Gegenüber in eine defensive, abwehrende Haltung bringen. Wir können das durch den Tonfall und die Körpersprache abmildern. Noch besser wäre eine Frage wie „ich verstehe Deine Gründe nicht. Könntest Du sie mir erklären“ – es ist eine freundlichere und effektivere Art, dieselbe Information zu bekommen.

Logisch Argumentieren

Beim Präsentieren einer Idee oder einer Meinung ist es wichtig, diese logisch abzuleiten, um die Essenz zu finden und abzusichern. Das beginnt damit, die eigenen Voraussetzungen und Annahmen darzustellen, auf welchen Daten man aufbaut und die logischen Schritte zur eigenen Schlußfolgerung. Das heißt auch, trügerische oder falsche logische Pfade zu erkennen und wieder aufzugeben.

Respektieren der Kollegen

Respekt heißt, einen Schritt von den eigenen Überzeugungen zurückzutreten und zuzugestehen, daß die Meinung des anderen ebenfalls legitim ist. Das heißt nicht, daß man den gegenüber mit unangemessenem Verhalten davonkommen läßt. Es heißt aber, ihn als Person anzuerkennen. Das unterstützt ihn ebenfalls dabei, respektvoll zu handeln.

Hilfe anbieten

Hilfe anbieten und dann auch zu leisten gehören zusammen. Wenn Du siehst oder vermutest, daß ein Teammitglied mit etwas kämpft, biete ihm mit Worten und Taten Hilfe an. Das kann Information, emotionale Unterstützung, Hilfe beim Lösen des Problems oder gemeinsames Handeln sein.

Teilen und Mitteilen

Teilen heißt, wir teilen unser Wissen, Kenntnisse oder wir teilen Ressourcen. Im Team ist Teilen darauf gerichtet, daß es dem Team hilft, die gemeinsamen Ziele zu erreichen. Es unterscheidet sich vom Helfen durch seinen Charakter als Transaktion im Unterschied zu einer kontinuierlichen Aktivität. Teilen ist nicht unbedingt symmetrisch, es muß nicht unbedingt eine Gegenleistung geben und man sollte dies auch nicht damit verknüpfen oder erwarten.

Partizipieren

Um im Team zu arbeiten, muß man teilnehmen. Offensichtlich, nicht wahr? Es gibt aber weniger offensichtliche Seiten dabei: wenn Du die email checkst, weil Dich eine Diskussion langweilt, nimmst Du nicht teil. Wenn Du eine Teamentscheidung nicht umsetzt, weil Du nicht einverstanden bist, nimmst Du nicht teil. Das vermindert die Effektivität der Teamarbeit und stört das Team und die Kollegen.

Quellen

Als ich angefangen habe, zu dem Thema zu recherchieren, hat mich verwundert, daß es sehr wenig im Netz gibt – zumindest im Zusammenhang mit agilen Teams.

Ich habe dann Seven essential teamwork skills gefunden und eine Rezeption in Agile Advice: Seven Essential Tamwork Skills. agileadvice.com ist übrigens eine Fundgrube für alle möglichen Fragen). Es gibt natürlich, wenn man zu den einzelnen Fragen weiter recherchiert, viel mehr Informationen, z.B viele Wikipedia-Stichworte. Aller Anfang ist eben schwer.