sm2c

Coaches arbeiten an verschiedenen Stellen im Unternehmen, sie interagieren mit verschiedenen Stakeholdern wie Entwicklungsteams, Managern, Product Owner und anderen. Jeder Coach muss ein Verständnis dafür entwickeln, wie er seine Rolle gestaltet, was er erreichen kann und wie er seine Arbeit optimal plant.

Auf einen Blick

Agile Entwicklung bedeutet, dass ein Team selbstbestimmt in kurzen Iterationen ein Produkt entwickelt. Sie arbeiten dabei kooperativ in einem effektiven Prozess, um das beste Produkt mit exzellenten technischen Werkzeugen zu erstellen. Sie lernen stetig als Personen und als Team weiter und tragen die Verantwortung für die gesamte Wertschöpfungskette - vom Konzept bis zum Cash.
Von diesem Idealbild sind sehr viele Teams meilenweit entfernt. Sie brauchen Unterstützung dabei, den Verbesserungsprozess nicht nur im Team, sondern für ihre Umgebung und die gesamte Organisation zu treiben. Sie benötigen einen agilen Coach.
Coaches können Organisationen an verschiedenen Stellen weiterbringen: Scrum Teams unterstützen, als Mentoren für Scrum Master, Product Owner oder Manager arbeiten oder als Change Agents für die Organisation wirken.
Genauso divers wie die Wirkungsbereiche sind auch die dafür nötigen Skills:
  • Kooperation in den Teams weitertreiben
  • Das Produkt effektiv entwickeln und in kurzen Abständen belastbare Messgrößen für Fortschritte erbringen
  • Die Organisation transformieren und sie für den Erfolg in einer dynamischen Umgebung fit zu machen.
Nicht jeder Coach kann alles und an allen Stellen wirken. Coaches müssen sich verorten, ihren Platz realistisch einschätzen und daraus Entwicklungsziele ableiten.
Format: Interaktiver Workshop mit Präsentationen, Übungen und Erfahrungsaustausch. Die Kurs-Module können einzeln gebucht werden.
Dauer: 2 Tage
 

Agenda

Tag 1
9:00-17:00 Uhr
Agiles Coaching
  • Modelle für Agiles Coaching
  • den eigenen Arbeitsbereich und Skill Set einschätzen und planen
Toolkits für Agile Coaches
  • Aufbau eines Toolkits planen
  • Selbsteinschätzung und Integrität
Persönliche Ziele und  Verbesserungsprozess
  • welche Zielsetzungen und Schritte habe ich als Coach
Agile Evolution Basics
  • Metriken und Verbesserungsprozess
  • Success Areas erkennen
  • Priorisierung und Verbesserungsprozess planen
Tag 2
9:00-17:00 Uhr
Lean Agiles Leadership
  • Rollenmodelle für agile Leiter
Lernen
  • Dreyfus Modell
  • Kompetenz
Komplexe Systeme
  • Interventionen in komplexen Systemen

Zertifizierung

Die Scrum Alliance verlangt als Voraussetzung für den Erwerb des CSP-Zertifikats:
  • Eine gültige Zertifizierung als CSM, CSPO oder CSD
  • Drei Jahre nachweisbare praktische Erfahrung mit Scrum in den letzten 5 Jahren
  • 70 SEU’s (Scrum Educational Units) in den letzten 3 Jahren. Eine SEU entspricht dabei grob einer „Kontaktstunde“ in einer Ausbildung.
Unsere Kurse sind bei der Scrum Alliance als weiterführende Kurse registriert. Die einzelnen Module können als SEUs für den Certified Scrum Professional (CSP) angerechnet werden.
Weitere Informationen zur Zertifizierung zum Scrum Professional (CSP) finden Sie hier.

Zielgruppe

Der Kurs richtet sich an alle, die als Scrum Master oder Product Owner bereits praktische Erfahrungen mit Scrum gesammelt haben und nun ihr Wissen vertiefen und ihre Fähigkeiten ausbauen wollen. Voraussetzung für die Teilnahme ist die Zertifizierung zum Certified Scrum Master oder Certified Scrum Product Owner.

SEUs

Unsere Kurse sind bei der Scrum Alliance als weiterführende Kurse registriert. Die einzelnen Module können als SEUs für den Certified Scrum Professional (CSP) angerechnet werden.
Weitere Informationen zur Zertifizierung zum Scrum Professional (CSP) finden Sie hier.